Ihr Combi Markt:
Kein Markt ausgewählt.
Auswählen
Lamm mit Kartoffeln und Spargel

Lammfleisch

Fettarm & gesund

Genießer freuen sich darüber, dass Lammfleisch fett- und kalorienarm ist und allerlei Gesundes liefert: z. B. reichlich Eiweiß, Vitamin B und Mineralstoffe. Glücklicherweise ist qualitativ hochwertiges Lammfleisch das gaze Jahr über erhältlich – dank tiefgekühlter Ware. Ideal zum Kochen und superschmackhaft: Keulen, Haxen oder andere Teilstücke vom zarten, neuseeländischen Lamm.

» Lamm einfach und schnell zubereiten!

New Zealand Lamb

Neuseeland-Lamm

Das Fleisch aus Übersee wird in einem speziellen Schonverfahren tiefgefroren, so dass Nährstoffgehalt und Geschmack erhalten bleiben. Neuseeland-Lamm ist ein gesundes Naturprodukt, dank ganzjähriger Weidehaltung der Lämmer sowie komplettem Verzicht auf Antibiotika und Mastfutter.

Durch jahrhundertelange Erfahrung und den hohen Anspruch der Züchter entsteht hier Spitzenqualität, die Neuseeland zum Lammfleischlieferanten Nr. 1 in der EU macht.

Checkliste Tiefkühl-Ware

  • Auftauen: über Nacht im Kühlschrank oder später im Ofen (längere Garzeit, niedrige  Temperatur).
  • Würzen: nur pfeffern und salzen oder mit Kräutern und mediterranen Gewürzen (z.B. Thymian) verfeinern oder in Öl, Kräutern und Knoblauch marinieren – so wird das Fleisch besonders zart.
  • Garzeit: tiefgefrorenes Lamm pro kg Gewicht ca. 80 Min. bei 150 °C, gekühltes oder aufgetautes ca. 55 Min. bei ca. 180–200 °C.
  • Servieren: nach dem Garen 10 Min. ruhen lassen. Dann wird der Braten zart und saftig und das Tranchieren gelingt leichter.

Rezept-Idee: Lammkeule mit Ingwer-Honigkruste

Zutaten:

  • 1 TK-Neuseeland-Lammkeule (ca. 1,6 kg)
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 60 g Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten
  • 1 Bund Koriander
  • 2 Bund glatte Petersilie
  • 3 EL Öl
  • 250 ml trockener Roséwein
  • 2 Granatäpfel
  • 800 g Mangold
  • 100 g ganze Mandeln, gehäutet
  • 4 TL Honig
  • 6 Feigen

Zubereitung:
Lammkeule waschen, trockentupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben. Ingwer, Knoblauch und Schalotten schälen, fein schneiden und mischen. Kräuter fein schneiden. Lammkeule im heißen Öl in einem Bräter ca. 10 Min. anbraten. Mit 2/3 des Ingwer-Knoblauch-Mix und Kräutern einreiben. Hälfte des Weins angießen und alles im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (U: 160 °C/G: Stufe  3) ca. 80 Min. schmoren.

Granatäpfel entkernen, weiße Innenhäute entfernen. Mangold waschen, putzen, in Stücke schneiden. Nach 65 Min. Bratzeit Mangold, Mandeln, restlichen Ingwer-Knoblauch- Mix zur Keule geben, salzen, pfeffern, restlichen Wein angießen. Lammkeule mit Honig beträufeln, weitergaren. Feigen halbieren, nach weiteren 10 Min. mit Granatäpfelkernen zufügen. Ca. 5 Min. schmoren.

Keule herausnehmen, 10 Min. ruhen lassen, dann anschneiden. Mangold mit restlichen Kräutern bestreuen, mit dem Lammfleisch servieren. Dazu passt Couscous.

Zubereitungszeit: 1 Std. 50 Min.
Schwierigkeitsgrad: leicht
Pro Portion: 528 kcal (2212 kJ) / 48 g E / 26 g KH / 24 g F

Flasche Rotwein mit zwei Gläsern

... und dazu ein guter Tropfen!

Würziges Lammfleisch verlangt nach einem kräftigen Rotwein. Welcher es genau sein soll, richtet sich nach der Zubereitungsart des Bratens. Zu einem kräftig mit Knoblauch und Kräutern gewürzten Lammbraten passt z. B. ein nicht zu alter Bordeaux oder ein Syrah. Beim Kaninchen greift man ebenfalls bevorzugt zu Rot. Aber mit dem helleren Fleisch kann es auch schon mal ein kräftiger Weißer aufnehmen – je nach Sauce und Gewürzen.

Toll: Weine aus der Tempranillo-Traube zu Fleischgerichten mit Früchten.

Karte schließen Xx

Wo möchten Sie einkaufen? *

* Bitte geben Sie Ihre PLZ oder Ihre Stadt ein, damit Sie Ihre regionalen Angebote erhalten.
Zur Auwahl bitte Ihren Markt anklicken.